Lars Vollmer – Wie sich Menschen organisieren, wenn ihnen keiner sagt, was sie tun sollen

Substantielle Gedanken zur Umsetzung des Bestsellers.

Wie kann man führungsarme, overheadreduzierte und gleichzeitig effiziente, produktive Unternehmen etablieren? Notwendig ist es. Das wissen wir seit wir einiges über die heutigen Business-Theater auf der Vorderbühne gelernt haben. Doch wie erreicht man den idealen Zustand?

In seinem kleinen Büchlein lässt Lars Vollmer die Leserschaft an seinen Gedanken zu möglichen Umsetzungen teilhaben. Es gibt kein allgemeingültiges Kochrezept, aber viele Anreize und Ideen. Und neben bekannten Geschichten über orangefarbene Beetles gibt es einige spannende Perspektivenwechsel im Blick auf Altbekanntes. Zum Beispiel erfährt der Leser was Danny Ocean und Rusty Ryan zu einem unschlagbaren Team macht. Und warum sie gerade deshalb enorme Wertschöpfung generieren. Zumindest auf der Leinwand. Ach ja, der Fußball darf bei Lars Vollmer natürlich auch nicht fehlen. Auch hier gibt es höchst interessante Nicht-Management-Ansätze. Und es gibt jede Menge ganz konkrete Tipps für Führungskräfte und Unternehmer.

Quelle und Genehmigung: Lars Vollmer

„Übrigens sind Sätze wie »Wir sind ehrlich zueinander« oder »Wir bieten dem Kunden beste Leistung« KEINE Prinzipien. Lassen Sie sich solche Banalitäten nicht als solche verkaufen! Echte Prinzipien schließen immer etwas aus, und zwar etwas, das ebenfalls plausibel und denkbar wäre. Erst daraus erwächst der orientierende Charakter von Prinzipien. Was soll »Wir tun Gutes« bitte ausschließen? Dass Sie Böses tun? Kommen Sie! Das ist Unfug.“ (S. 58)

Erfrischend frei und persönlich bringt Lars Vollmer mit seinen Gedanken Beispiele, die einen mindestens nachdenklich stimmen. Mit etwas Kreativität generieren sie aber auch neue Gedanken. Ziemlich einfach gelingen Übertragungen in die eigene Arbeit, die Familie oder den Sportverein.

Nachdem mich bereits das Zurück an die Arbeit von Lars Vollmer nicht zuletzt in persönlichen Entscheidungen unerwartet bestätigte, so haben mir auch seine Gedanken in diesem Büchlein wieder Anregungen zum täglichen Umgang mit Kunden, Freunden und Kollegen gegeben. Wer sich ein bisschen vom hierarchischen Führungsstil verabschieden möchte, findet hier praxisnahe Beispiele wie man sich und damit die Produktivität seiner Teams verändern kann. Auch wenn man nicht in der Hollywood-Welt Casinos ausraubt. Mir bleibt nur ein hochachtungsvolles DANKE. Nur wenige denken so unkonventionell. Und noch weniger sagen was sie denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.