Markus Stromiedel – Feuertaufe

Nachträgliche Legalisierung eines Überwachungsstaates?

Bei einem Brandanschlag auf ein vierstöckiges Mietshaus in Berlin Kreuzberg überlebt einzig ein neunjähriger Junge. Er hat sich zur Zeit der Brandstiftung im Keller aufgehalten und hat dabei sogar den Täter gesehen. Allerdings redet er seit dem Vorfall kein Wort.

Nach dem Ermittlungs-Erfolg bei den Terroranschlägen vor 10 Monaten bekommt Kommissar Paul Selig diesen heiklen Fall mit einem möglichen rassistischen Hintergrund übertragen. Er ist inzwischen ein beliebtes Gesicht in den Medien und soll entsprechend auf die Bevölkerung einwirken. Gleichzeitig wird durch den Innenminister die Bevölkerung gezielt geängstigt, da dieser sein neues Überwachungssystem zur Terrorabwehr nachträglich legalisieren möchte.

Quelle und Genehmigung: Verlagsgruppe Droemer Knaur

Doch genau dieses Überwachungssystem mit ihrem Sitz unter dem Berliner Hauptbahnhof ist vielen ein Dorn im Auge. Die nahtlose Überwachung durch alle Kameras in der ganzen Stadt und die gezielte Verfolgung von Personen bei bestehendem Terrorverdacht ist ein großer Eingriff in die Privatsphäre. Eine kleine Gruppe von Freiheitskämpfern, zu denen auch Seligs Sohn Tobias Kontakt aufgenommen hat, wehrt sich gegen diese Art der Überwachung.

„Die Bundeskanzlerin schwieg, starrte auf den Aktendeckel. Langsam schüttelte sie den Kopf. »Das hier hat nichts mehr mit dem zu tun, für das ich angetreten bin.«“ (S. 323)

Nach dem ersten Fall von Kommissar Paul Selig und seinen Kollegen bringt auch dieser zweite Fall ein brisantes und aktuelles Thema auf den Tisch. Spannend verpackt versteckt sich hinter diesem Thriller eine Geschichte die den Leser schnell an unseren Politikern und ihren Aktionen zweifeln, oder zumindest kritisch aufhören lässt.

Die Personen haben allesamt einen realistischen, teilweise ungewöhnlichen Charakter. Obwohl Paul Selig fast ausschließlich sich selbst vertraut wird in diesem zweiten Fall die bislang platonische Beziehung zu seiner Kollegin Maria Garcia Fernandez intensiver. Selig erkennt, dass er sich anderen Personen öffnen muss, um sie nicht zu verlieren und um selbst nicht unterzugehen.

Es muss nicht immer ein importierter amerikanischer Bestseller sein. Der Autor versteht es mit seiner Sprache schnell eine spannende Atmosphäre aufzubauen und den Leser bis zum Ende in seinen Bann zu ziehen. Ich bin gespannt, wann die versprochene Fortsetzung der Reihe erscheinen wird!

Ein Gedanke zu „Markus Stromiedel – Feuertaufe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.